Erzgebirgskreis SVG ToolTip

Mahris

ö Mügeln, Lkr. Nordsachsen

Verfassung

Dorf, Landgemeinde mit Ortsteilen Lüttnitz, Schwednitz und Zschannewitz (1)
1950: eingemeindet nach Niedergoseln
1992: gehörig zu Schweta (2)
1994: gehörig zu Mügeln (1)

Ortsadel, Herrengüter
1183 : Herrensitz
1350 : allodium
1748 : Lehngut

Siedlungsform und Gemarkung

Bauernweiler, Großblockflur, 112 ha

Bevölkerung

1547: 2 besessene(r) Mann, 7 Inwohner, 21 Hufen, 1748: 3 besessene(r) Mann, 10 Hufen, 1834: 34, 1871: 36, 1890: 40, 1910: 170, 1925: 213, 1939: 157, 1946: 404,

1925: Ev.-luth. 188, 1925: Kath. 24, 1925: andere 1,

Verlinkungen

Grundherrschaft

1547: Anteil Rittergut (Ober-) Wutzschwitz, 1547: Anteil Rittergut Saalhausen, 1748: Anteil Rittergut (Ober-) Wutzschwitz, 1748: Anteil Rittergut Saalhausen, 1748: Anteil Amtsdorf Meißen,

Kirchliche Organisation:

nach Altmügeln gepfarrt 1555 u. 1840, seit 1856 nach Mügeln, ebenso 1930 - 2001 zu Kirchgemeinde Mügeln

Ortsnamenformen

1183: Fridericus de Marus , 1350: Marz, Marz, Marris , 1378: Maraz, Maruz, Maricz (RDMM 290) , 1428: Maris , 1555: Maritz (HOV) , 1748: Marichs (HOV) , 1791: Mahris, Marichs ,

Literatur


51.22944444 13.09055556

Karte

Kartenquelle: Geoportal Sachsenatlas