Erzgebirgskreis SVG ToolTip

Meila

sw Lommatzsch, Lkr. Mittelsachsen

Verfassung

Dorf, Landgemeinde
1935: eingemeindet nach Beicha
1996: gehörig zu Mochau

Siedlungsform und Gemarkung

Bauernweiler, Block- u. Streifenflur, 51 ha

Bevölkerung

1547: 2 besessene(r) Mann, 4 Inwohner, 8½ Hufen, 1764: 2 besessene(r) Mann, 4 Gärtner, 5 Häusler, 4½ Hufen, 1834: 90, 1871: 95, 1890: 110, 1910: 83, 1925: 113,

1925: Ev.-luth. 113,

Verlinkungen

Verwaltungszugehörigkeit

Grundherrschaft

1547: Rittergut Hof, 1696: Rittergut Graupzig, 1764: Rittergut Gödelitz,

Kirchliche Organisation:

nach Neckanitz gepfarrt 1539, bis 1838, seitdem nach Beicha, ebenso 1930 - 2001 zu Kirchgemeinde Beicha-Mochau

Ortsnamenformen

1287: Meila , 1299: Meila , 1328: Scheswicz , 1334: Scheczswicz, Scheczwicz , 1370: Meyla , 1378: Sczeschewicz, Czeschewicz (RDMM 277) , 1411: Heinrich von der Meile , 1445: Czeczewitz , 1501: Czscheczewicz , 1547: Zcetschitz, Zcetschietz , 1555: Zscheitsch (HOV) , 1725: Meyla oder Zetzschwitz , 1791: Meila, sonst Zetzschwitz , 1819: Meila, Meilen ,

Literatur


51.15916667 13.21666667

Karte

Kartenquelle: Geoportal Sachsenatlas