Erzgebirgskreis SVG ToolTip

Merschütz

n Döbeln, Lkr. Mittelsachsen

Verfassung

Dorf, Ortsteil von Oberwutzschwitz
1950: gehörig zu Ostrau (4)

Siedlungsform und Gemarkung

lockerer Bauernweiler, gewannähnliche Streifenflur, 75 ha

Bevölkerung

1551: 2 besessene(r) Mann, 2 Gärtner, 2 Häusler, 16 Inwohner, 1764: 3 besessene(r) Mann, 2 Gärtner, 1 Häusler, 7 Hufen je 20-30 Scheffel, 1834: 59, 1871: 95, 1890: 72,

Verlinkungen

Grundherrschaft

1551: Rittergut Oberwutzschwitz, 1764: Anteil Rittergut Nieder-u.Oberwutzschwitz, 1764: Anteil Rittergut Niedersteina,

Kirchliche Organisation:

nach Zschaitz gepfarrt 1539 u. 1840, seit 1901 nach Ostrau - 2001 zu Kirchgemeinde Jahnatal

Ortsnamenformen

1326: Meraschwitz (CDS II/1/390) , 1334: Merswicz , 1350: Merschuwicz , 1378: Merschewicz (RDMM 281) , 1465: Merschwitz , 1513: Merschkewitz (HOV) , 1768: Merschütz , 1840: Marschitz (HOV) , 1875: Merschütz ,

Literatur


51.19166667 13.13944444

Karte

Kartenquelle: Geoportal Sachsenatlas