Erzgebirgskreis SVG ToolTip

Nentmannsdorf

sw Pirna, Lkr. Sächsische Schweiz-Osterzgebirge

Verfassung

Dorf, Landgemeinde mit Ortsteil Laurich
1970: vereinigt mit Niederseidewitz zu Nentmannsdorf-Niederseidewitz
1994: gehörig zu Bahretal

Siedlungsform und Gemarkung

Waldhufendorf, Waldhufen, 411 ha

Bevölkerung

1548/51: 13 besessene(r) Mann, 5 Gärtner, 44 Inwohner, 20 Hufen, 1764: 13 besessene(r) Mann, 8 Gärtner, 13 Häusler, 14 Hufen je 20 Scheffel, 1834: 254, 1871: 365, 1890: 369, 1910: 306, 1925: 331, 1939: 330, 1946: 471, 1950: 486, 1964: 371,

1834: Kath. 4, 1925: Ev.-luth. 300, 1925: Kath. 10, 1925: andere 21,

Grundherrschaft

1551: Rittergut Ottendorf, 1696: Rittergut Ottendorf, 1764: Rittergut Ottendorf,

Kirchliche Organisation:

nach Liebstadt gepfarrt 1539, seit 1617/34 bzw. 1847 nach Burkhardswalde gepfarrt, ebenso 1930 - 2001 zu Kirchgemeinde Burkhardswalde-Weesenstein

Ortsnamenformen

1417: Nentmannstorff , 1452: Nentymstorff , 1454: Nentmansdorff , 1458: Nentmestorff , 1472: Nengmansdorff , 1544: Newgkmanßdorff , 1548: Nendtamßdorff , 1552: Nemansdorff (HOV) , 1556: Nentstorff , 1560: Nembsdorff (HOV) , 1607: Nenttensdorf ,

Literatur


50.9025 13.87916667

Karte

Kartenquelle: Geoportal Sachsenatlas