Erzgebirgskreis SVG ToolTip

Neuschönburg (bis 1923 Neudörfel)

n Wildenfels, Lkr. Zwickau

Verfassung

Dorf, Landgemeinde ; 1923 in Neuschönburg umbenannt
1936: eingemeindet nach Ortmannsdorf
1999: gehörig zu Landgemeinde Mülsen als Gemeindeteil Neuschönburg

Ortsadel, Herrengüter
1585 : Rittergut
1820 : Rittergut

Siedlungsform und Gemarkung

Gutssiedlung mit Häuslerzeilen, Gutsblockflur, 234 ha

Bevölkerung

1791: 6 Gärtner, 61 Häusler, 1834: 598, 1871: 1065, 1890: 1322, 1910: 1316, 1925: 1338,

1925: Ev.-luth. 1188, 1925: andere 150,

Verlinkungen

Grundherrschaft

1791: Anteil Amtsdorf Hartenstein/Lichtenstein, 1791: Anteil Rittergut Wildenfels, 1820: Anteil Amtsdorf Hartenstein/Lichtenstein, 1820: Anteil Rittergut Wildenfels,

Kirchliche Organisation:

nach Ortmannsdorf gepfarrt 1555 u. 1930 - 2001 zu Kirchgemeinde Ortmannsdorf

Ortsnamenformen

1555: Das Newe Dorffel (HOV) , 1585: Neudorffel , 1596: Neudörffel , 1791: Neu Drfel , 1875: Neudörfel b. Ortmannsdorf , seit 1923: Neuschönburg ,

Literatur

  • HONB, II 383 (Schönburg, Neu-)

50.71 12.64666667

Karte

Kartenquelle: Geoportal Sachsenatlas