Erzgebirgskreis SVG ToolTip

Tanneberg, Neu-

w Wilsdruff, Lkr. Meißen

Verfassung

Dorf, Landgemeinde
1910: vereinigt mit Alttanneberg zu Tanneberg (2)
1999: gehörig zu Triebischtal

Siedlungsform und Gemarkung

lockerer Häuslerabbau in Flur Tanneberg9 ha

Bevölkerung

1764: 23 Häusler, 1834: 149, 1871: 160, 1890: 170,

Verlinkungen

Verwaltungszugehörigkeit

Grundherrschaft

1764: Rittergut Tanneberg,

Kirchliche Organisation:

Teil der Kirchgemeinde Tanneberg - 2001 zu Kirchgemeinde Burkhardswalde-Tanneberg

Ortsnamenformen

1791: Neu Tanneberg , 1875: Neutanneberg ,

Literatur


51.05222222 13.41333333

Karte

Kartenquelle: Geoportal Sachsenatlas