Erzgebirgskreis SVG ToolTip

Weißenborn, Neu- († zeitweilige Wüstung)

s Wurzen, Lkr. Leipzig

Verfassung

Ortswüstung nw Trebsen und w Rothersdorf (unter Wald), Anteil an beiden Fluren > Häusergruppe auf Flur Rothersdorf seit 19. Jh.
1875: gehörig zu Trebsen
später : gehörig zu Rothersdorf
1950: gehörig zu Pausitz (2)
1974: gehörig zu Bennewitz (4)


ältere Verfassungsverhältnisse
1540 : wüst
1559 : wüst

Ortsadel, Herrengüter
1875 : Vorwerk (mit Forsthaus u. Drescherhaus)

Siedlungsform und Gemarkung

Bevölkerung

1875: 14,

Verlinkungen


Verwaltungszugehörigkeit

Grundherrschaft

1540: Rittergut Trebsen, 1606: Rittergut Trebsen,

Kirchliche Organisation:

nach Trebsen gepfarrt 1930 - 2001 zu Kirchgemeinde Trebsen-Neichen

Ortsnamenformen

1540: Weißenborn , 1559: das wuste dorff Weissenborn , 1875: Neuweißenborn , 1908: Neuweißenborn ,

Literatur

  • HONB, II 566-567 (Weißenborn 1)

0 0

Karte

3270