Erzgebirgskreis SVG ToolTip

Pickenhain, Nieder-

ö Kohren-Sahlis, Lkr. Leipzig

Verfassung

Dorf, Landgemeinde
1935: eingemeindet nach Wenigossa
1948: gehörig zu Ossa*
1996: gehörig zu Narsdorf

Siedlungsform und Gemarkung

einreihiges Waldhufendorf, Waldhufen, 120 ha

Bevölkerung

1548/51: 8 besessene(r) Mann, 16 Inwohner, 4 Hufen, 1764: 8 besessene(r) Mann, 4 Häusler, 3 5/6 Hufen je 12 Acker (= Scheffel), 1834: 79, 1871: 92, 1890: 75, 1910: 82, 1925: 76,

1925: Ev.-luth. 76,

Verlinkungen

Grundherrschaft

1551: Anteil Rittergut Ossa, 1551: Anteil Rittergut Sahlis, 1696: Anteil Rittergut Ossa, 1696: Anteil Rittergut Sahlis, 1764: Anteil Rittergut Ossa, 1764: Anteil Rittergut Sahlis,

Kirchliche Organisation:

nach Ossa gepfarrt 1548 u. 1930 - 2001 zu Kirchgemeinde Syhra-Niedergräfenhain-Ossa

Ortsnamenformen

1378: Bigkenhain inferior, Under-Bigkennhayn (RDMM 233) , 1445: Niderbickenhain (Ebm. 6) , 1510: Pickenhan (HONB) , 1548: Niderpicken , 1791: N. Pickenhayn, od. Picken (OV 382) ,

Literatur


51.01666667 12.64583333

Karte

Kartenquelle: Geoportal Sachsenatlas