Erzgebirgskreis SVG ToolTip

Steinpleis (Nieder-, Ober-, Unter-)

sö Werdau, Lkr. Zwickau

Verfassung

Dorf, Landgemeinde
1996: eingemeindet nach Werdau (2)

Ortsadel, Herrengüter
1350 : Herrensitz
1551: : 3 Rittergut
1696: : 3 Rittergut
1858: : 3 Rittergut
1875: : 2 Rittergut

Siedlungsform und Gemarkung

Waldhufendorf, Waldhufen, 1019 ha

Bevölkerung

1551: 66 besessene(r) Mann, 9 Gärtner, 16 Häusler, 30 Inwohner, 1764: 53 besessene(r) Mann, 16 Gärtner, 56 Häusler, 28 3/4 Hufen je 24 Scheffel, 1834: 1299, 1871: 1981, 1890: 3046, 1910: 3555, 1925: 4147, 1939: 4336, 1946: 4775, 1950: 5143, 1964: 4078, 1990: 2557,

1834: Kath. 1, 1925: Ev.-luth. 3728, 1925: Ref. 1, 1925: Kath. 66, 1925: andere 352,

Verwaltungszugehörigkeit

Grundherrschaft

1551: Anteil Kasten Werdau, 1551: Anteil Rittergut Ruppertsgrün, 1551: Anteil Rittergut Steinpleis, 1551: Anteil Rittergut Weißenbrunn, 1696: Anteil Rittergut Weißenbrunn, 1696: Anteil Kasten Werdau, 1696: Anteil Rittergut Steinpleis, 1764: Anteil Rittergut Weißenbrunn, 1764: Anteil Kasten Werdau, 1764: Anteil Rittergut Steinpleis,

Kirchliche Organisation:

um 1500: FilK von Werdau (Archidiakonat Pleißenland/Nb) /

FilK von Werdau bis 1529, Pfarrkirche(n) 1555 u. 1940 - 2001 Kirchgemeinde Steinpleis (Nieder-, Ober-, Unter) SK von Werdau; eingepfarrt Weißenbrunn 1752 u. 1930; FilK Lichtentanne 1644 bis 1662

Ortsnamenformen

1350: Luppoldus de Steinplissen (LBFS 80) , 1375: Steinplißen , 1421: Steinplissen , 1460: Steynpleyß , 1461: Steinpleisse , 1485 (um 1485): Steinpleiß , 1528: Stainpleiß, dy Steinbleiße , 1529: Steynpleissen , 1791: Niedersteinpleiß, Obersteinpleiß, Unter Steinpleiß , 1875: Steinpleis (Ober- u. Unter-) ,

Literatur

  • HONB, II 459
  • HSt Sa, 249-250
  • BKD Sa, 12, 65
  • Dehio Sa, II 1023-1024
  • Grünberg, I 625

50.71388889 12.39666667

Karte

Kartenquelle: Geoportal Sachsenatlas