Erzgebirgskreis SVG ToolTip

Thalheim, Nieder-

w Mittweida, Lkr. Mittelsachsen

Verfassung

Dorf, Landgemeinde
1926: vereinigt mit Oberthalheim* zu Thalheim (1)
1974: gehörig zu Frankenau
1996: gehörig zu Mittweida (1)

Siedlungsform und Gemarkung

einseitiges Waldhufendorf, Waldhufen, 99 ha

Bevölkerung

1548/52: 7 besessene(r) Mann, 4 Inwohner 3½ Hufen, 1764: 7 besessene(r) Mann, 8 Häusler, 3½ Hufen, 1834: 85, 1871: 86, 1890: 93, 1910: 82, 1925: 79,

Verlinkungen


Verwaltungszugehörigkeit

Grundherrschaft

1548: Rat zu Rochlitz, 1606: Rittergut Zetteritz, 1764: Rittergut Zetteritz,

Kirchliche Organisation:

nach Topfseifersdorf gepfarrt 1539 u. 1930 - 2001 zu Kirchgemeinde Topfseifersdorf

Ortsnamenformen

1350: Talheim , 1378: Talheym (RDMM 229) , 1445/47: Neder Talheim , 1548: Niderthalhaim , 1791: Nieder Thalheim , 1875: Niederthalheim ,

Literatur


51.00222222 12.87472222

Karte

Kartenquelle: Geoportal Sachsenatlas