Erzgebirgskreis SVG ToolTip

Nitzschka, Ober- (Hohen-)

n Trebsen, Lkr. Leipzig

Verfassung

Dorf, Ortsteil von Nitzschka
1974: gehörig zu Burkartshain
1994: gehörig zu Kühren-Burkartshain

Ortsadel, Herrengüter
1445/47 : Rittersitz
1508 : forberg, hoff
1606 : Rittergut
1858 : Rittergut
1875 : Rittergut

Ortswüstungen
Wüstungen in der Flur: Ant. Gruna (6)

Siedlungsform und Gemarkung

platzartig erweitertes Gassendorf, Gutsblöcke u. blockgewannähnliche Streifen

Bevölkerung

1548/51: 9 besessene(r) Mann, 6 Inwohner, 3 Hufen, 1764: 9 besessene(r) Mann, 8 Häusler, 3 Hufen je 24 Acker, 1834: 203, 1871: 242, 1890: 247,

Verwaltungszugehörigkeit

Grundherrschaft

1548: Rittergut Trebsen, 1606: Rittergut Obernitzschka, 1764: Rittergut Obernitzschka,

Kirchliche Organisation:

um 1500: Pfarrkirche(n) (Archidiakonat Propstei Wurzen, sedes Wurzen/Mn) /

Pfarrkirche(n) 1529, seit 1546 FilK von Neichen, ebenso 1940 - 2001 zu Kirchgemeinde Nemt-Burkartshain-Nitzschka; eingepfarrt Pyrna bis Reformation, Eldorf 1529, Unternitzschka, Oelschütz u. Sonnenmühle 1529 u. 1930

Ortsnamenformen

1350: Nitzschkowe , 1378: Niczkow (RDMM 236, 28.) , 1421: Hoen Niczkow , 1445/47: Czscheschow zu Niczscho (Ebm. II. 2.7) , 1446: Hoen Nytzschkaw , 1480: Obrinnytschko , 1508: Obirnitschkow , 1542: Obernitzschka , 1791: Ober Nitzschka ,

Literatur

  • HONB, II 119
  • BKD Sa, 20, 199-200
  • Grünberg, I 477

51.30694444 12.76472222

Karte

3172