Erzgebirgskreis SVG ToolTip

Ottenhain (Nieder-, Ober-)

sö Löbau, Lkr. Görlitz

Verfassung

Dorf, Landgemeinde
1999: eingemeindet nach Niedercunnersdorf

Ortsadel, Herrengüter
1563 : Rittergut
1777: : 2 Rittergut
1858: : 2 Rittergut
1875: : 2 Rittergut (Nieder-, Oberottenhain)

Siedlungsform und Gemarkung

Waldhufendorf, Waldhufen, 728 ha

Bevölkerung

1777: 9 besessene(r) Mann, 15 Gärtner, 18 Häusler, 2 Wüstungen, 1834: 548, 1871: 575, 1890: 533, 1910: 565, 1925: 521, 1939: 555, 1946: 674, 1950: 734, 1964: 611, 1990: 436,

1834: Kath. 4, 1925: Ev.-luth. 480, 1925: Kath. 32, 1925: andere 9,

Grundherrschaft

1563: Rittergut Ottenhain, 1777: Rittergut Ottenhain,

Kirchliche Organisation:

nach Löbau gepfarrt [1540] u. 1930 - 2001 zu Kirchgemeinde Löbau

Ortsnamenformen

1317: Ottenhayn , 1423: Ottenhain (PN) , 1434: Ottynhayn, Ottinhayn , 1490: Ottenhain , 1519: Ottenhan , 1657: Ottenhain , 1791: Ottenhayn ,

Literatur

  • HONB, II 147 (Nr. 2)

51.05777778 14.69361111

Karte

27098