Erzgebirgskreis SVG ToolTip

(†) Reitzenhain (1) (Nieder-, Ober-)

ö Burgstädt, Lkr. Mittelsachsen

Verfassung

Ortswüstung > nach Dreißigjährigem Krieg wiederbesiedelt: Häusergruppe (1791: 4 Häuser) > Ortsteil von Taura (1)
1909: ausgegliedert und vereinigt mit Köthensdorf zu Köthensdorf-Reitzenhain
1994: wieder gehörig zu Taura (1)


ältere Verfassungsverhältnisse
1436 : Dorf
1478 : wüst
1490 : wüst
1527 : wüst

Siedlungsform und Gemarkung

Waldhufendorf, Waldhufen, 205 ha

Bevölkerung

1791: 4 Häusler, 1843: 34, 1871: 46, 1890: 120,

Verlinkungen

Verwaltungszugehörigkeit

Grundherrschaft

1791: Amtsdorf ,

Kirchliche Organisation:

nach Taura gepfarrt 1840 u. 1930 - 2001 zu Kirchgemeinde Taura

Ortsnamenformen

1436: Riczenhain , 1478: Reytzenhain, Wustung , 1490: Wustung uff dem Reytzenhain , 1527: wuste Dorffschaft Reitzenhain , 1641: Holzdorf (HOV) , 1791: Reitzenhayn, bei Taura , 1875: Reitzenhain b. Burgstädt , 1908: Nieder- u. Ober-Reitzenhain ,

Literatur


50.91111111 12.88305556

Karte

6115