Erzgebirgskreis SVG ToolTip

Oehna | Wownjow

n Bautzen, Lkr. Bautzen

Verfassung

Dorf, Landgemeinde
1936: eingemeindet nach Burk
1973: gehörig zu Bautzen
1972/73: infolge des Baus der Talsperre Bautzen Teilortsauflösung

Ortsadel, Herrengüter
1245 : Herrensitz
1599 : Rittergut
1858 : Rittergut
1875 : Rittergut

Siedlungsform und Gemarkung

zwei Bauernweiler u. Gassendorf, Gutsblock- u. Blockflur, 178 ha

Bevölkerung

1547: 4 besessene(r) Mann, 1777: 6 Gärtner, 7 Häusler, 1834: 119, 1871: 121, 1890: 84, 1910: 91, 1925: 109,

1834: Kath. 8, 1925: Kath. 10, 1925: andere 1, 1925: Ev.-luth. 98,

Grundherrschaft

1547: Rat zu Bautzen, 1777: Rittergut Oehna,

Kirchliche Organisation:

nach Bautzen gepfarrt [1525] u. 1930

Ortsnamenformen

1245: Rainoldus de Eunowe et Cunemundus frater suus , 1290: Eunowe (PN) , 1354: Eynow (PN) , 1400 (um 1400): Eynaw, Enaw , 1499: Ehne , 1590: Eine , 1622: Oehna , 1624: Ehna , 1792: Oehne ,

Literatur

  • HONB, II 131-132
  • BKD Sa, 31/32, 217

51.19944444 14.44388889

Karte

Kartenquelle: Geoportal Sachsenatlas