Erzgebirgskreis SVG ToolTip

Ortmannsdorf

n Wildenfels, Lkr. Zwickau

Verfassung

Dorf, Landgemeinde mit Ortsteil Marienau
1936: Neudörfel-Neuschönburg eingemeindet
1999: Zusammenschluss mit Mülsen St. Jacob, Mülsen St. Micheln, Mülsen St. Niclas, Niedermülsen, Stangendorf, Thurm und Wulm zu Landgemeinde Mülsen

Ortsadel, Herrengüter
1212 : Herrensitz

Siedlungsform und Gemarkung

Waldhufendorf, Waldhufen, 925 ha

Bevölkerung

1637: 46 besessene(r) Mann, 1748/50: 35 besessene(r) Mann, 3 Gärtner, 41 Häusler, 1834: 821, 1871: 1306, 1890: 1445, 1910: 1723, 1925: 1759, 1939: 3143, 1946: 3347, 1950: 3328, 1964: 3027, 1990: 2176,

1834: Kath. 1, 1925: Ev.-luth. 1666, 1925: Kath. 7, 1925: andere 86,

Verlinkungen

Grundherrschaft

1637: Rittergut Wildenfels, 1637: Anteil Amtsdorf Lichtenstein/Stein, 1791: Rittergut Wildenfels, 1791: Anteil Amtsdorf Lichtenstein/Stein,

Kirchliche Organisation:

um 1500: Pfarrkirche(n) (Archidiakonat Muldenland/Nb) /

Pfarrkirche(n) 1555 u. 1940 - 2001 Kirchgemeinde Ortmannsdorf zum Heiligen Kreuz; eingepfarrt Neudörfel-Neuschönburg 1555 u. 1930

Ortsnamenformen

1212: Albertus miles de Ortwinestorff , 1219: Ortwinesdorf (PN) , 1238: Ortwansdorf (PN) , 1316: Ortwinsdorf , 1448: Ortmannsdorff (PN) , 1529: Ortmensdorff , 1533: Ortmansdorff , 1875: Ortmannsdorf b. Wildenfels, Ortmannsdorf b. Hartenstein ,

Literatur

  • HONB, II 141
  • Dehio Sa, II 770-771
  • Grünberg, I 492
  • Helbig, 170

50.70361111 12.61694444

Karte

Kartenquelle: Geoportal Sachsenatlas