Erzgebirgskreis SVG ToolTip

Quitzdorf † (Wüstung)

sw Niesky, Lkr. Görlitz

Verfassung

Dorf, Landgemeinde
1968: eingemeindet nach Kollm
1969/70: wegen Speicherbeckenbaus aufgelöst
1994: Flächen gehörig zu Landgemeinde Quitzdorf am See

Ortsadel, Herrengüter
1590 : Rittergut
1885 : Rittergut

Siedlungsform und Gemarkung

Straßendorf, Gelänge- u. Gutsblockflur, 391 ha

Bevölkerung

1777: 3 besessene(r) Mann, 13 Gärtner, 12 Häusler, 1825: 200, 1871: 200, 1885: 171, 1905: 158, 1925: 153, 1939: 156, 1946: 167, 1950: 180, 1964: 137,

Verlinkungen

Grundherrschaft

1540: Rittergut Gröditz (Ah. Bautzen), 1590: Rittergut Quitzdorf, 1777: Rittergut Quitzdorf,

Kirchliche Organisation:

nach Diehsa gepfarrt [1539] u. 1925

Ortsnamenformen

1404: Quittensdorff , 1419: Quittendorff , 1469: Quitdilsdorff (HOV) , 1490: Quitzdorff , 1505: Qwiczdorff , 1791: Quizdorf ,

Literatur


51.27416667 14.76027778

Karte

Kartenquelle: Geoportal Sachsenatlas