Erzgebirgskreis SVG ToolTip

Reichenau (2)

ö Königsbrück, Lkr. Bautzen

Verfassung

Dorf, Landgemeinde
1994: Zusammenschluss mit Reichenbach (2) zu Reichenbach-Reichenau
2001: gehörig zu Haselbachtal

Ortsadel, Herrengüter
1445/47 : Rittersitz
1551 : Rittergut
1858 : Rittergut
1875 : Rittergut

Siedlungsform und Gemarkung

Walhufendorf, Waldhufen, 635 ha

Bevölkerung

1551: 15 besessene(r) Mann, 27 Inwohner (ohne Oberlausitzer Anteil), 1764/77: 21 besessene(r) Mann, 2 Gärtner, 21 Häusler, 5½ Hufen je 10-11 Scheffel (ohne oberlausitzer Anteil), 1834: 240, 1871: 308, 1890: 380, 1910: 466, 1925: 528, 1939: 576, 1946: 596, 1950: 603, 1964: 560, 1990: 443,

1834: Kath. 2, 1925: Ev.-luth. 523, 1925: Kath. 4, 1925: andere 1,

Grundherrschaft

1551: Rittergut Reichenau, 1696: Rittergut Reichenau, 1764/77: Rittergut Reichenau,

Kirchliche Organisation:

nach Reichenbach gepfarrt [1540] u. 1930 - 2001 zu Kirchgemeinde Reichenbach. -- römisch-katholisch nach Spittel gepfarrt 1875

Ortsnamenformen

1432: Richinaw , 1445/47: Reichnaw, die von Schonenberg zu Reichenaw gesessen , 1485: Reichenaw, Reychenaw , 1551: Reichenaw , 1658: Reichenau , 1875: Reichenau b. Königsbrück (Meißner u. Oberlausitzer Seits) ,

Literatur

  • HONB, II 267
  • BKD Sa, 35, 294

51.25416667 13.95972222

Karte

26107