Erzgebirgskreis SVG ToolTip

Rochsburg

s Lunzenau, Lkr. Mittelsachsen

Verfassung

Dorf, Landgemeinde
1994: eingemeindet nach Lunzenau


ältere Verfassungsverhältnisse
1283 : munitio
1296 : castrum
1297 : Bgm.
1834 : Flecken

Ortsadel, Herrengüter
1190 : Herrensitz
1551 : Burg u. Rittergut
1858 : Burg u. Rittergut
1875 : Schloss (exemtes Grundstück)

Siedlungsform und Gemarkung

Gutssiedlung mit Zeilendorfteil, Block- u. Gutsblockflur, 326 ha

Bevölkerung

1551: 9 besessene(r) Mann, 8 Häusler, 7 Inwohner, 1748: 15 Gärtner, 30 Häusler, keine Hufen, 1834: 354, 1871: 536, 1890: 655, 1910: 696, 1925: 732, 1939: 701, 1946: 836, 1950: 838, 1964: 704, 1990: 545,

1925: Ev.-luth. 686, 1925: Kath. 3, 1925: andere 43,

Verwaltungszugehörigkeit

Grundherrschaft

1551: Amtsdorf , 1764: Amtsdorf ,

Kirchliche Organisation:

um 1500: Pfarrkirche(n) mit FilK Lunzenau (Archidiakonat Zschillen/Mn) /

Pfarrkirche(n) 1539 u. 1940 - 2001 zu Kirchgemeinde Lunzenau; eingepfarrt Arnsdorf u. Niederelsdorf 1539 u. 1930; FilK Lunzenau 1539, bis 1834

Ortsnamenformen

1190: Guntherus de Rohsberg , 1200: Rochesberg , 1209: Rochkesberc , 1219: Rochzberg , 1235: Rochsberg , 1393: Rochspurg , 1395: Rosberg , 1420: Roxberg , 1485: Rochsperg , 16. Jh.ff.: Rochsburg ,

Literatur

  • HONB, II 291-292
  • HSt Sa, 306-307
  • BKD Sa, 14, 78-89
  • Dehio Sa, II 661-665
  • Grünberg, I 562-563
  • Helbig, 305

50.94694444 12.76361111

Karte

Kartenquelle: Geoportal Sachsenatlas