Erzgebirgskreis SVG ToolTip

Rottmannsdorf (Wendisch-)

nw Kirchberg, Lkr. Zwickau

Verfassung

Dorf, Landgemeinde
1937: umbenannt in Rottmannsdorf
1996: eingemeindet nach Zwickau

Siedlungsform und Gemarkung

Waldhufendorf, Waldhufen, 450 ha

Bevölkerung

1551: 19 besessene(r) Mann, 25 Inwohner, 1764: 18 besessene(r) Mann, 6 Gärtner, 2 Häusler, 9 Hufen je 24 Scheffel, 1834: 229, 1871: 586, 1890: 621, 1910: 707, 1925: 672, 1939: 627, 1946: 674, 1950: 671, 1964: 565, 1990: 369,

1925: Ev.-luth. 614, 1925: andere 58,

Grundherrschaft

1551: Rittergut Planitz, 1696: Rittergut Planitz, 1764: Rittergut Planitz,

Kirchliche Organisation:

FilK von Ebersbrunn 1546 bis 1580 u. 1842 bis 1850, von Planitz 1642 bis 1654, sonst Pfarrkirche(n), ebenso 1930 - 2001 Lukas Kirchgemeinde Planitz-Rottmannsdorf

Ortsnamenformen

1421: Ruczmerstorff , 1460: Ruczmansdorff , 1464: Rotzendorff , 1533: Rutzendorf , 1546: Radtmannsdorff , 1750 (um 1750): Wendisch Rottmannsdorf , 1875: Wendischrottmannsdorf , 1939: Rottmannsdorf (Stat. DR) ,

Literatur

  • HONB, II 317
  • BKD Sa, 12, 51-52
  • Dehio Sa, II 1107
  • Grünberg, I 573, 678-679

50.66333333 12.47277778

Karte

22109