Erzgebirgskreis SVG ToolTip

Sörmitz

ö Döbeln, Lkr. Mittelsachsen

Verfassung

Dorf, Landgemeinde
1922: eingemeindet nach Döbeln

Ortsadel, Herrengüter
1346 : Vorwerk

Siedlungsform und Gemarkung

Häuslerzeilen u. -reihen mit Mühlengut, gewannähnliche Streifenflur, 91 ha

Bevölkerung

1566: 6 Gärtner, 10 Häusler, 1764: 24 Häusler, 1834: 397, 1871: 596, 1890: 836, 1910: 1304,

Verlinkungen

Verwaltungszugehörigkeit

Grundherrschaft

1566: Rat zu Döbeln, 1605: Anteil Rittergut Gärtitz, 1764: Rat zu Döbeln,

Kirchliche Organisation:

nach Döbeln gepfarrt 1539 u. 1930 - 2001 zu Kirchgemeinde Döbeln

Ortsnamenformen

1346: Sormicz , 1403: Sormiz , 1530: Srmitz , 1605: Sörmitz , 1791: Srmitz, Srmnitz, od. Srnitz , 1856: Sörnitz , 1875: Sörmitz ,

Literatur


51.11638889 13.13527778

Karte

Kartenquelle: Geoportal Sachsenatlas