Erzgebirgskreis SVG ToolTip

Sörnewitz (2)

ö Dahlen, Lkr. Nordsachsen

Verfassung

Dorf, Landgemeinde mit Ortsteil Möhla
1967: Schöna (3) eingemeindet
1969: Olganitz eingemeindet
1994: Zusammenschluss mit Bucha, Schirmenitz und Cavertitz zu Cavertitz

Siedlungsform und Gemarkung

Straßenangerdorf, gewannähnliche Streifenflur, 514 ha

Bevölkerung

1553: 25 besessene(r) Mann, 3 Gärtner, 1 Häusler, 19½ Hufen, 1764: 26 besessene(r) Mann, 6 Häusler, 21¼ Hufen je 12 Scheffel, 1834: 285, 1871: 294, 1890: 262, 1910: 319, 1925: 318, 1939: 353, 1946: 654, 1950: 577, 1964: 387, 1990: 671,

1925: Ev.-luth. 312, 1925: Ref. 1, 1925: Kath. 5,

Verlinkungen

Verwaltungszugehörigkeit

Grundherrschaft

1553: Amtsdorf , 1622: Stift Meißen, 1696: Rittergut Lampertswalde, 1764: Rittergut Lampertswalde,

Kirchliche Organisation:

um 1500: Pfarrkirche(n) (Archidiakonat Domdekanat, sedes Mühlberg/Mn) /

Pfarrkirche(n) 1539 u. 1900, seit 1910 FilK von Lampertswalde - 2001 Kirchgemeinde Sörnewitz, SK von Cavertitz; eingepfarrt Möhla seit 1539, ebenso 1930

Ortsnamenformen

1285: Sornewytz , 1396: Sernuwicz (HOV) , 1590: Sernewitz , 1824: Sörnewitz, Sernewitz , 1875: Sörnewitz b. Oschatz ,

Literatur

  • HONB, II 437
  • BKD Sa, 27/28, 286-287
  • Dehio Sa, II 105
  • Grünberg, I 616-617
  • Helbig, 33, 38, 246

51.3725 13.1

Karte

Kartenquelle: Geoportal Sachsenatlas