Erzgebirgskreis SVG ToolTip

Schallhausen

nö Döbeln, Lkr. Mittelsachsen

Verfassung

Dorf, Landgemeinde
1952: eingemeindet nach Simselwitz
1967: gehörig zu Mochau

Siedlungsform und Gemarkung

Bauernweiler, gewannähnliche Block- u. Streifenflur, 169 ha

Bevölkerung

1547/52: 4 besessene(r) Mann, 11 Inwohner, 16¼ Hufen, 1764: 4 besessene(r) Mann, 1 Häusler, 16¼ Hufen je 12 Scheffel, 1834: 73, 1871: 116, 1890: 118, 1910: 87, 1925: 116, 1939: 102, 1946: 134,

1925: Ev.-luth. 114, 1925: Kath. 2,

Verlinkungen

Verwaltungszugehörigkeit

Grundherrschaft

1552: Rittergut Hof, 1696: Rittergut Graupzig, 1764: Rittergut Gödelitz,

Kirchliche Organisation:

nach Mochau gepfarrt 1539 u. 1930 - 2001 zu Kirchgemeinde Beicha-Mochau

Ortsnamenformen

1428: Czolhusen , 1445: Schalmoßin , 1540: Schalhausen , 1552: Czschalhaussenn , 1696: Zschallhausen , 1875: Schallhausen (Zschallhausen) ,

Literatur


51.14638889 13.18638889

Karte

Kartenquelle: Geoportal Sachsenatlas