Erzgebirgskreis SVG ToolTip

Seebitzschen

s Rochlitz, Lkr. Mittelsachsen

Verfassung

Dorf, Landgemeinde
1935: Zöllnitz eingemeindet
1950: eingemeindet nach Steudten (2)
1994: gehörig zu Seelitz (2)

Ortsadel, Herrengüter
1283 : Herrensitz

Siedlungsform und Gemarkung

Bauernweiler, gewannähnliche Block- u. Streifenflur, 64 ha

Bevölkerung

1548/51: 3 besessene(r) Mann, 6 Inwohner, 4 Hufen, 1764: 3 besessene(r) Mann, 4 Hufen je 24 Scheffel, 1834: 35, 1871: 39, 1890: 38, 1910: 44, 1925: 40, 1939: 101, 1946: 157,

1925: Ev.-luth. 38, 1925: Kath. 1, 1925: andere 1,

Verlinkungen

Verwaltungszugehörigkeit

Grundherrschaft

1548: Amtsdorf , 1764: Amtsdorf ,

Kirchliche Organisation:

nach Seelitz gepfarrt 1548 u. 1930 - 2001 zu Kirchgemeinde Seelitz

Ortsnamenformen

1283: Reinhardus miles dictus de Deuzin , 1288: Deuszyn , 1292: Seweschin , 1293: Zewezin , 1294: Zeuschin, Seuchin , 1318: Zeushzin , 1326: Sewitschin , 1329: Sywitschin , 1333: Sibeschin , 1350: Seveczyn , 1378: Sobicschin (RDMM 233) , 1548: Sebitschen , 1551: Sehewischen , 1590: Söbitzschen , 1836: Söbitzschen, Seebitzschen ,

Literatur


51.01833333 12.81138889

Karte

Kartenquelle: Geoportal Sachsenatlas