Erzgebirgskreis SVG ToolTip

Siedewitz († zeitweilige Wüstung)

n Wurzen, Lkr. Leipzig

Verfassung

Ortswüstung im SO der Flur Thallwitz > Mühle (seit 16. Jh.)


ältere Verfassungsverhältnisse
1284 : villa
1402 : wüst
1541 : wüst
1548 : Mühle
1791 : Mühle
1875 : Mühle

Ortsadel, Herrengüter
1764 : Vorwerk

Siedlungsform und Gemarkung

Einzelgut in Flur Thallwitz

Bevölkerung

1875: 7,

Verlinkungen

Verwaltungszugehörigkeit

Grundherrschaft

1333: Rittergut Großzschepa,

Kirchliche Organisation:

nach Thallwitz gepfarrt 1875

Ortsnamenformen

1284: villa Zeduytz , 1333: Sedewitz , 1402: das wste Sedewicz , 1541: uf Sedewitzer marck , 1548: Sedewitz moller zu Dalwicz , 1555: Sedewitz Mhüle , 1768: Siedewitzer Marck , 1791: Siedewitzermark , 1875: Siedewitzmühle (Mark-Siedewitz) , FN:: Siedewitzmühle, Siedewitz Aue, Wüste Mark Siedewitz ,

Literatur


51.42861111 12.69722222

Karte

Kartenquelle: Geoportal Sachsenatlas