Erzgebirgskreis SVG ToolTip

(†) Siedlitz, Mark-

nö Riesa, Lkr. Meißen

Verfassung

Ortswüstung, nach Mitte 18. Jh. wiederbesiedelt > Dorf, Landgemeinde
1950: eingemeindet nach Radewitz (3)
1973: gehörig zu Glaubitz


ältere Verfassungsverhältnisse
1534 : wüst
1791 : wüste Mark u. Dorf

Siedlungsform und Gemarkung

Zeilendorf, Gewannflur, 76 ha

Bevölkerung

1764: 2 besessene(r) Mann, 4 Hufen je 24 Scheffel, 1834: 40, 1871: 54, 1890: 47, 1910: 48, 1925: 60, 1939: 45, 1946: 77,

1925: Ev.-luth. 60,

Verlinkungen

Grundherrschaft

1534: Kloster Riesa, 1559: Rittergut Zabeltitz, 1764: Rittergut Zabeltitz,

Kirchliche Organisation:

nach Streumen gepfarrt 1752 u. 1930 - 2001 zu Kirchgemeinde Streumen

Ortsnamenformen

1234: Sydeliz , 1333: Sedlewitz , 1534: Siedelitz, so vormals ein Dörflein gewesen , 1559: Sidlitz , 1753: Mark Siedelicz , 1791: Siedelicz ,

Literatur

  • HONB, II 421

51.34083333 13.38777778

Karte

9177