Erzgebirgskreis SVG ToolTip

Sittel

w Zwenkau, Lkr. Leipzig

Verfassung

Dorf, Landgemeinde
1950: eingemeindet nach Kitzen

Siedlungsform und Gemarkung

erweitertes Sackgassendorf, Gewannflur

Bevölkerung

1568: 16 besessene(r) Mann, 1765: 23 besessene(r) Mann, 18 Hufen, 1818: 132, 1880: 178, 1895: 164, 1910: 178, 1925: 173, 1939: 141, 1946: 228,

Verlinkungen

Verwaltungszugehörigkeit

Grundherrschaft

1568: Amtsdorf , 1765: Dompropstei Merseburg,

Kirchliche Organisation:

nach Hohenlohe gepfarrt 1816 u. 1925 - 2001 zu Kirchgemeinde Werben (Kirchenprovinz Sachsen)

Ortsnamenformen

1277: Siteul , 1326 (um 1326): Zeytaule , 1334: Zitteul (spätere Überschrift: Suttele) , 1403: Suttil , 1428: Suttele , 1501: Sittel , 1562: Suttell , 1568: Süttel (LSR 576) , 1745: Sittel , 1791: Sittel oder Sttel ,

Literatur


51.20833333 12.22027778

Karte

Kartenquelle: Geoportal Sachsenatlas