Erzgebirgskreis SVG ToolTip

Spittel (1) | Špikały

s Weißenberg, Lkr. Bautzen

Verfassung

Dorf, Ortsteil von Nostitz, seit 1869 Landgemeinde
1973: eingemeindet nach Nostitz
1994: gehörig zu Weißenberg

Ortsadel, Herrengüter
1348 : Herrensitz

Siedlungsform und Gemarkung

Runddorf, Gelängeflur, 264 ha

Bevölkerung

1777: 7 besessene(r) Mann, 6 Gärtner, 6 Häusler, 1834: 158, 1871: 165, 1890: 152, 1910: 151, 1925: 129, 1939: 97, 1946: 133, 1950: 141, 1964: 92,

1925: Ev.-luth. 126, 1925: Kath. 3,

Verlinkungen

Grundherrschaft

1598: Rittergut Nostitz, 1777: Rittergut Nostitz,

Kirchliche Organisation:

nach Kittlitz gepfarrt [1535] nach Nostitz 1679 u. 1930 - 2001 zu Kirchgemeinde Nostitz

Ortsnamenformen

1345: Spital , 1348: Herman von dem Spital, S. Hermanni de Hospitali , 1390: Spittal, dorff , 1419: Spetal , 1434: Spittil , 1519: Spetal , 1657: Spittel , 1875: Spittel b. Löbau ,

Literatur


51.15333333 14.64277778

Karte

Kartenquelle: Geoportal Sachsenatlas