Erzgebirgskreis SVG ToolTip

Stöcken

w Werdau, Lkr. Zwickau

Verfassung

Dorf, Landgemeinde (um 1700 angelegt)
1935: eingemeindet nach Langenbernsdorf

Siedlungsform und Gemarkung

Streusiedlung, Parzellenflur, 90 ha

Bevölkerung

1795: 74 Häusler, 1834: 68, 1871: 702, 1890: 647, 1910: 682, 1925: 738,

1925: Ev.-luth. 709, 1925: Kath. 1, 1925: andere 28,

Grundherrschaft

1696: Anteil Rittergut Trünzig, 1696: Anteil Rittergut Teichwolframsdorf, 1791: Anteil Rittergut Trünzig, 1791: Anteil Rittergut Teichwolframsdorf,

Kirchliche Organisation:

Anteil nach Trünzig u. Langenbernsdorf gepfarrt 1752 u. 1930

Ortsnamenformen

1696: Stöcken , 1729: Neubernsdorf , 1791: Neu Bernsdorf , 1875: Stöcken ,

Literatur


50.74666667 12.285

Karte

Kartenquelle: Geoportal Sachsenatlas