Erzgebirgskreis SVG ToolTip

Stennschütz

s Oschatz, Lkr. Nordsachsen

Verfassung

Dorf, Landgemeinde
1950: eingemeindet nach Hohenwussen
1994: gehörig zu Naundorf (24)

Ortsadel, Herrengüter
1445/47 : Vorwerk
1551 : Vorwerk
1606 : Rittergut
1858 : Rittergut
1875 : Rittergut

Siedlungsform und Gemarkung

Platzdorf, Gutsblockflur mit Blockgewannen, 161 ha

Bevölkerung

1547/51: 7 besessene(r) Mann, 17 Inwohner, 4 Hufen, 1764: 12 besessene(r) Mann, 4 Häusler, 3 Hufen je 27 Scheffel, 1834: 130, 1871: 102, 1890: 108, 1910: 86, 1925: 98, 1939: 89, 1946: 165,

1925: Ev.-luth. 92, 1925: Kath. 2, 1925: andere 4,

Verlinkungen

Grundherrschaft

1551: Rittergut Schweta, 1606: Rittergut Stennschütz, 1764: Rittergut Stennschütz,

Kirchliche Organisation:

nach Hohenwussen gepfarrt 1539, nach Schweta 1547 u. 1930 - 2001 zu Kirchgemeinde Naundorf

Ortsnamenformen

1290: Stenczyn , 1334: Stenschin (RDMM 381) , 1445/47: Steniczschen , 1466: Stentzsch , 1547: Steintz, Stentzsch , 1551: Stencz (HOV) , 1748: Stenschütz ,

Literatur

  • HONB, II 461

51.24055556 13.12611111

Karte

5203