Erzgebirgskreis SVG ToolTip

Strölla

nw Döbeln, Lkr. Mittelsachsen

Verfassung

Dorf, Landgemeinde
1936: eingemeindet nach Zschepplitz
1973: gehörig zu Mockritz (1)
1994: gehörig zu Großweitzschen

Siedlungsform und Gemarkung

Bauernweiler, gewannähnliche Block- u. Streifenflur, 115 ha

Bevölkerung

1547 bis 1551: 4 besessene(r) Mann, 7 Inwohner, 10½ Hufen, 1764: 3 besessene(r) Mann, 1 Häusler, 10½ Hufen, 1834: 66, 1871: 36, 1890: 33, 1910: 39, 1925: 42,

1925: Ev.-luth. 36, 1925: Kath. 6,

Verlinkungen

Grundherrschaft

1547: Schulamtsdorf (Vogtei Schrebitz), 1764: Schulamtsdorf (Vogtei Schrebitz),

Kirchliche Organisation:

nach Technitz gepfarrt 1539 u. 1930 - 2001 zu Kirchgemeinde Technitz-Ziegra

Ortsnamenformen

1290: Ztroln , 1334: Strolle , 1369: Strollen , 1378: Strlle (RDMM 279) , 1445: Strolle , 1543: Strll, Strhl , 1590: Strllen , 1791: Strlla ,

Literatur


51.15444444 13.08472222

Karte

Kartenquelle: Geoportal Sachsenatlas