Erzgebirgskreis SVG ToolTip

Tannewitz

s Pegau, Lkr. Leipzig

Verfassung

Dorf, Landgemeinde ; 1818 Anteil der Flur an Preußen
1934: eingemeindet nach Elstertrebnitz

Ortsadel, Herrengüter
1350 : curia
1791 : Rittergut
18. Jh. : Vorwerk
1875 : Rittergut

Siedlungsform und Gemarkung

erweiterter Rundweiler, gewannähnliche Streifenflur, 72 ha

Bevölkerung

1548: 8 besessene(r) Mann, 8½ Hufen, 1764: 7 besessene(r) Mann, 11 3/4 Hufen je 12 Acker, 1834: 94, 1871: 102, 1890: 105, 1910: 120, 1925: 136,

1925: Ev.-luth. 135, 1925: andere 1,

Verlinkungen

Verwaltungszugehörigkeit

Grundherrschaft

1548: Rittergut Trautzschen, 1548: Anteil Rittergut Costewitz, 1548: Anteil Rittergut Elstertrebnitz, 1590: Amtsdorf , 1764: Amtsdorf ,

Kirchliche Organisation:

nach Trautzschen gepfarrt 1548 u. 1930, Anteil nach Elstertrebnitz 1752 u. 1930 - 2001 zu Luther-Kirchgemeinde Elstertrebnitz

Ortsnamenformen

1350: Tanewicz , 1378: Tannewicz (RDMM 160) , 1463: Thanewicz , 1545, um: Danwitz , 1791: Tannewitz (OV) ,

Literatur


51.15083333 12.24027778

Karte

Kartenquelle: Geoportal Sachsenatlas