Erzgebirgskreis SVG ToolTip

Thierfeld

nö Hartenstein, Lkr. Zwickau

Verfassung

Dorf, Landgemeinde
1994: eingemeindet nach Hartenstein

Siedlungsform und Gemarkung

Waldhufendorf, Waldhufen, 622 ha

Bevölkerung

1546: 30 besessene(r) Mann, 3 Hausgenosse, 1750: 29 besessene(r) Mann, 5 Gärtner, 31 Häusler, 1834: 548, 1871: 799, 1890: 871, 1910: 918, 1925: 996, 1939: 1047, 1946: 1144, 1950: 1156, 1964: 1122, 1990: 930,

1925: Ev.-luth. 896, 1925: Kath. 1, 1925: andere 99,

Grundherrschaft

1497: Amtsdorf , 1750: Amtsdorf ,

Kirchliche Organisation:

um 1500: Pfarrkirche(n) mit FilK Hartenstein u. Langenbach (Archidiakonat Muldenland/Nb) /

mit Hartenstein verbundene Pfarrkirche(n) 1539 u. 1840, seit 1865 selbständige Pfarrkirche(n), ebenso 1940 - 2001 Kirchgemeinde Thierfeld, SK von Hartenstein; eingepfarrt Anteil Härtensdorf 1555; FilK Wildbach u. Langenbach Ende 15. Jahrhundert, Beutha seit 1935

Ortsnamenformen

1286: Terfeld , 1382: Dirvelt (HOV) , 1406: Tirfeld , 1460: Thirfel , 1493: Tierfeld , 1539/40: Thierfeldt , 1555: Dorrefelde, Tierfeldt ,

Literatur

  • HONB, II 503
  • HSt Sa, 347
  • BKD Sa, 12, 66-67
  • Dehio Sa, II 385-386
  • Grünberg, I 650

50.67611111 12.68638889

Karte

Kartenquelle: Geoportal Sachsenatlas