Erzgebirgskreis SVG ToolTip

Trebnitz, Elster-

s Pegau, Lkr. Leipzig

Verfassung

Dorf, Landgemeinde ; 1818 Anteil der Flur an Preußen
1934: Costewitz, Eulau, Greitschütz, Oderwitz (1), Tannewitz und Trautzschen eingemeindet

Ortsadel, Herrengüter
1079 : früher Herrensitz
1526 : Rittersitz
1548 : Rittergut
1696 : 2 Rittergut
1791 : Rittergut (in 2 Theilen)
1858 : 2 Rittergut
1875 : 2 Rittergut (oberen u. unteren Theils)

Siedlungsform und Gemarkung

Gassendorf mit platzartigem Dorfteil, Gewannflur, 318 ha

Bevölkerung

1548: 29 besessene(r) Mann, 32 Hufen, 1764: 33 besessene(r) Mann, 32 Hufen je 12 Acker, 1834: 294, 1871: 309, 1890: 322, 1910: 322, 1925: 388, 1939: 1688, 1946: 2232, 1950: 2241, 1964: 1758, 1990: 1203, 2000: 1453,

1925: Ev.-luth. 368, 1925: Kath. 8, 1925: andere 12,

Verwaltungszugehörigkeit

Grundherrschaft

1548: Anteil Dr. Wolfgang Blick , 1548: Anteil Rittergut Elstertrebnitz, 1548: Anteil Pfarre Elstertrebnitz, 1548: Anteil Rittergut Costewitz, 1548: Anteil Rittergut Trautzschen, 1548: Anteil Rat zu Pegau, 1606: Anteil Rat zu Pegau, 1606: Anteil Rittergut Elstertrebnitz, 1764: Rittergut Elstertrebnitz,

Kirchliche Organisation:

1290: Parochie mit Patronatsrecht (an Kl. Langendorf) /
1367: Pf. /
um 1500: Pfarrkirche(n) (Archidiakonat Keuschberg/Mr) /

Pfarrkirche(n) 1540 u. 1930, seit 1932 FilK von Costewitz - 2001 Luther-Kirchgemeinde Elstertrebnitz, SK von Pegau; eingepfarrt Eulau 1548 u. 1930, Anteil Tannewitz 1752 u. 1930

Ortsnamenformen

(1079) [um 1150]: Ficelinus de Probin et frater eius de Trebniz (Ann. Pegav. 236) , 1290: Trebniz iuxta Pigaviam , 1379: Trebenicz (Dep. Pegau U 7) , 1455: Trebnitz bey Pegaw (CDS II/8/318) , 1590: Elster Trebenitz (OV) , 1791: Elstertrebnitz (OV 126) ,

Literatur

  • HONB, II 518
  • BKD Sa, 15, 19-22
  • Dehio Sa, II 222
  • Grünberg, I 169
  • Helbig, 330

51.15361111 12.24166667

Karte

1210