Erzgebirgskreis SVG ToolTip

Wüstenbrand

ö Hohenstein-Ernstthal, Lkr. Zwickau

Verfassung

Dorf, Landgemeinde
1999: eingemeindet nach Hohenstein-Ernstthal

Ortswüstungen
Wüstungen in der Flur: Ant. Jäcksdorf

Siedlungsform und Gemarkung

Waldhufendorf, Waldhufen, 452 ha

Bevölkerung

1548/51: 24 besessene(r) Mann, 3 Häusler, 36 Inwohner, 12 7/8 Hufen, 1764: 22 besessene(r) Mann, 11 Gärtner, 8 Häusler, 12 7/8 Hufen je 24 Scheffel, 1834: 753, 1871: 1287, 1890: 1585, 1910: 2145, 1925: 2376, 1939: 3096, 1946: 3548, 1950: 3630, 1964: 2980, 1990: 2385,

1834: Kath. 3, 1925: Ev.-luth. 2195, 1925: Kath. 27, 1925: Juden 1, 1925: andere 153,

Grundherrschaft

1548: Amtsdorf , 1764: Amtsdorf ,

Kirchliche Organisation:

um 1500: Pfarrkirche(n) (Archidiakonat Chemnitz, sedes Waldenburg/Mn) /

Pfarrkirche(n) 1539, FilK von Pleißa 1555 u. 1840, seit 1899 wieder Pfarrkirche(n) - 2001 Kirchgemeinde Wüstenbrand; FilK Ursprung 1539

Ortsnamenformen

1460: Wustenbranth , 1474: Sant Sigmund zcechin zum Wusten Brande , 1486: Wustenbrant , 1538: Bergwerk zum Bustenbrande , 1541: Wustenbrandt , 1791: Wstenbrand ,

Literatur

  • HONB, I 105 (Brand, Wüsten-)
  • BKD Sa, 7, 60-61
  • Dehio Sa, II 1047
  • Grünberg, I 694

50.80805556 12.75222222

Karte

Kartenquelle: Geoportal Sachsenatlas