Erzgebirgskreis SVG ToolTip

Wechselburg

s Rochlitz, Lkr. Mittelsachsen

Verfassung

Augustinerchorherrenstift/Dorf, Landgemeinde
1168: Augustinerchorherrenstift
1278: an den Deutschen Orden übergeben
nach der Reformation: Schloss- bzw. Gutsanlage
später: mit Städtchen > Dorf (1875)
1967: Altzschillen eingemeindet
1994: Zusammenschluss mit Göhren (1), Mutzscheroda und Nöbeln zu Landgemeinde Wechselburg
1994: Zschoppelshain ohne Ortsteil Winkeln eingemeindet


ältere Verfassungsverhältnisse
1168 : cenobium regularium canonicorum
1791 : Städtchen
18. Jh. : Flecken
1820 : Städtchen
1834 : Marktflecken

Ortsadel, Herrengüter
1551 : Rittergut u. Schloss
1858 : Rittergut u. Schloss
1875 : Schloss (exemtes Grundstück)

Siedlungsform und Gemarkung

regellose Stadtanlage, Block- u. Gutsblockflur, 406 ha

Bevölkerung

1551: 2 Häusler, 15 Inwohner, 1748: 44 Häusler, keine Hufen, 1834: 1122, 1871: 1427, 1890: 1340, 1910: 1363, 1925: 1323, 1939: 1186, 1946: 1620, 1950: 1437, 1964: 1332, 1990: 1222, 2000: 2286,

1834: Kath. 4, 1834: Ref. 2, 1925: Ev.-luth. 1213, 1925: Ref. 3, 1925: Kath. 93, 1925: andere 14,

Grundherrschaft

1551: Amtsort , 1764: Amtsort ,

Kirchliche Organisation:

um 1500: Pfarrkirche(n) Zschillen (Archidiakonat Zschillen/Mn) /

Pfarrkirche(n) 1539 u. 1940 - 2001 St. Otto-Kirchgemeinde Wechselburg; eingepfarrt Corba, Göppersdorf bei Rochlitz; Hartha, Meusen, Mutzscherode, Nöbeln, Seitenhain u. Altzschillen 1539 u. 1930; FilK Göhren seit 1558, ebenso 1940. -- römisch-katholisch Lokalkaplanei von Chemnitz, St. Johannes Nepomuk, seit 1945 - 2002 Pfarrkirche(n) mit FilK Rochlitz

Ortsnamenformen

1174: Zsilen , 1205: Silen , 1206: Scillen , 1280: Schillen , 1378: Schillen (RDMM 231) , 1445/47: Czschillan , 1485: Zschillen , 1536: Wechselburg (HOV - nach HhSt : seit 1526 allmählicher N-wechsel) , 1543: das hauß und guth Zschillen iczo Wechselburg genannt , 1550 (um 1550): Wechselburg ,

Literatur

  • HONB, II 555-556
  • HSt Sa, 376-378
  • BKD Sa, 14, 95-128
  • Dehio Sa, II 1008-1014
  • Grünberg, I 670-671
  • Helbig, 162, 347

51.00472222 12.7725

Karte

Kartenquelle: Geoportal Sachsenatlas