Erzgebirgskreis SVG ToolTip

Weißig (8)

n Königstein, Lkr. Sächsische Schweiz-Osterzgebirge

Verfassung

Dorf, Landgemeinde mit Ortsteil Strand
1973: eingemeindet nach Thürmsdorf
1994: gehörig zu Struppen

Siedlungsform und Gemarkung

rundplatzartiges Reihendorf, Waldhufenflur mit Blockflurteil, ohne Ortst. 290 ha

Bevölkerung

1548/51: 12 besessene(r) Mann, 10 Inwohner, 6 5/6 Hufen, 1764: 13 besessene(r) Mann, 1 Häusler, 6 5/6 Hufen je 30 Scheffel, 1834: 118, 1871: 169, 1890: 165, 1910: 229, 1925: 242, 1939: 244, 1946: 283, 1950: 288, 1964: 254,

1925: Ev.-luth. 229, 1925: Kath. 1, 1925: andere 12,

Grundherrschaft

1548: Amtsdorf , 1764: Amtsdorf ,

Kirchliche Organisation:

nach Königstein gepfarrt 1539 u. 1930 - 2001 zu Kirchgemeinde Königstein

Ortsnamenformen

1431: Wissag , 1438: Wisag , 1530: Weissagk , 1548: Weyssagk , 1586/87: Weißigk , 1791: Weißig , 1875: Weißig b. Königstein ,

Literatur


50.94583333 14.07111111

Karte

Kartenquelle: Geoportal Sachsenatlas