Erzgebirgskreis SVG ToolTip

Weideroda

n Pegau, Lkr. Leipzig

Verfassung

Dorf, Landgemeinde
1934: Zauschwitz eingemeindet
1973: eingemeindet nach Wiederau (3)
1994: gehörig zu Pegau

Siedlungsform und Gemarkung

Platzdorf, gewannähnliche Streifenflur, 102 ha

Bevölkerung

1548: 15 besessene(r) Mann, 8½ Hufen, 1764: 11 Gärtner, 5 1/3 Hufen je 12 Acker, 1834: 109, 1871: 87, 1890: 103, 1910: 83, 1925: 90, 1939: 202, 1946: 272, 1950: 277, 1964: 195,

1925: Ev.-luth. 86, 1925: Kath. 3,

Verlinkungen

Verwaltungszugehörigkeit

Grundherrschaft

1548: Rittergut Kitzen, 1548: Anteil Rittergut Löbnitz, 1590: Amtsdorf , 1764: Amtsdorf ,

Kirchliche Organisation:

Anteil nach Pegau u. Großstorkwitz gepfarrt 1540 u. 1930 - 2001 zu Kirchgemeinde Großstorkwitz

Ortsnamenformen

1399: Peter Wydenrode, Wideroda (HONB (Pegauer Bürger?)) , 1501: Weydenrode (HOV) , 1548: Weyderoda , 1791: Weyderoda , 1834: Weiderode , 1875: Weideroda ,

Literatur


51.17916667 12.26583333

Karte

Kartenquelle: Geoportal Sachsenatlas