Erzgebirgskreis SVG ToolTip

Welxande

n Radeburg, Lkr. Meißen

Verfassung

Dorf, Landgemeinde
1950: eingemeindet nach Thiendorf

Ortsadel, Herrengüter
1488 : Sattelhof u. Vorwerk

Siedlungsform und Gemarkung

Doppelzeilendorf, Gelängeflur, 475 ha

Bevölkerung

1554: 11 besessene(r) Mann, 1748: 11 Hufen, 1764: 11 besessene(r) Mann, 3 Häusler, 1 Wüstungen, 2 3/4 Hufen, 1834: 108, 1871: 133, 1890: 166, 1910: 156, 1925: 163, 1939: 147, 1946: 208,

1925: Ev.-luth. 162, 1925: andere 1,

Verlinkungen


Grundherrschaft

1554: Rittergut Schönfeld (hintern Teils), 1696: Rittergut Schönfeld (hintern Teils), 1764: Rittergut Schönfeld (hintern Teils),

Kirchliche Organisation:

nach Sacka gepfarrt 1539 u. 1930 - 2001 zu Kirchgemeinde Sacka

Ortsnamenformen

1406: Welingsand , 1420: Wellingessande , 1441: Welligisand , 1456: Welkensande , 1480: Welchißande , 1497: Welgsandt , 1540: Welxanda , 1586: Waltxande (HOV) , 1791: Wellixande ,

Literatur


51.30111111 13.75611111

Karte

Kartenquelle: Geoportal Sachsenatlas