Erzgebirgskreis SVG ToolTip

Wetteritz

s Mutzschen, Lkr. Leipzig

Verfassung

Dorf, Landgemeinde
1952: eingemeindet nach Göttwitz
1974: gehörig zu Mutzschen

Siedlungsform und Gemarkung

erweiterter Rundweiler, Block- u. Streifenflur, 181 ha

Bevölkerung

1548/51: 9 besessene(r) Mann, 7 Inwohner, 12½ Hufen, 1764: 6 besessene(r) Mann, 3 Gärtner, 5 Hufen je 33 Scheffel, 1834: 96, 1871: 112, 1890: 86, 1910: 91, 1925: 88, 1939: 79, 1946: 119,

1925: Ev.-luth. 88,

Verlinkungen

Verwaltungszugehörigkeit

Grundherrschaft

1548: Rittergut Mutzschen, 1590: Amtsdorf , 1764: Amtsdorf ,

Kirchliche Organisation:

nach Mutzschen gepfarrt 1529 u. 1930 - 2001 zu Kirchgemeinde Mutzschen

Ortsnamenformen

1378: Wettericz (RDMM 235) , 1421: Wetericz , 1529: Wetteritz ,

Literatur


51.24666667 12.91027778

Karte

Kartenquelle: Geoportal Sachsenatlas