Erzgebirgskreis SVG ToolTip

Wetterwitz

nö Roßwein, Lkr. Mittelsachsen

Verfassung

Dorf, Landgemeinde
1950: Wettersdorf eingemeindet
1974: eingemeindet nach Gleisberg
1994: gehörig zu Roßwein

Ortsadel, Herrengüter
1338 : Herrensitz
1485 : Vorwerk
1764 : Rittergut

Siedlungsform und Gemarkung

teilweise gassendorfartige Häuslerzeilen, Parzellenflur, 13 ha

Bevölkerung

1764: 21 Häusler, 1834: 261, 1871: 280, 1890: 212, 1910: 242, 1925: 263, 1939: 245, 1946: 286, 1950: 454, 1964: 407,

1925: Ev.-luth. 259, 1925: andere 4,

Verlinkungen


Verwaltungszugehörigkeit

Grundherrschaft

1539: Rittergut Choren, 1764: Rittergut Wetterwitz,

Kirchliche Organisation:

nach Rüsseina gepfarrt 1752 u. 1930 - 2001 zu Kirchgemeinde Gleisberg

Ortsnamenformen

1334: Waterswicz , 1334: Watirswicz, Wetirswicz , 1338: Fredericus de Wetirswicz , 1428: Wettirswicz , 1466: Werterswicz , 1520: Wetterßwitz , 1791: Wetterwitz ,

Literatur

  • HONB, II 584

51.08722222 13.23111111

Karte

10347