Sie sind hier:

Großdehsa | (Dažin)

w Löbau, Lkr. Görlitz | 329m


51.1091° | 14.6172° TK25: 4853

Verfassung

Dorf, Landgemeinde
  • 1994: eingemeindet nach Löbau

Ortsadel, Herrengüter
  • 1238: Herrensitz (hierher oder zu Deutzen?) ,
  • 1397: Rittersitz ,
  • 1564: Rittergut ,

Siedlungsform und Gemarkungsgröße

Waldhufendorf Waldhufen, 456 ha

Bevölkerungszahlen

  • 1777: 22 besessene(r) Mann, 18 Gärtner, 45 Häusler
  • 1834: 503
  • 1871: 507
  • 1890: 443
  • 1910: 515
  • 1925: 533
  • 1939: 476
  • 1946: 584
  • 1950: 610
  • 1964: 516
  • 1990: 389

  • 1925: Evangelisch-lutherisch 527
  • 1925: Römisch-Katholisch 6

Verlinkungen

51.1091° | 14.6172° TK25: 4853

Zugehörigkeit zu Grundherrschaften

  • 1544: Domstift Bautzen
  • 1777: Domstift Bautzen
  • 1777: Anteil Landvogtei Bautzen

Kirchliche Organisation

nach Kittlitz gepfarrt [1535] u. 1930 - 2001 zu KG Kittlitz

Ortsnamenformen

  • 1242: Hertwicus de Dyzin, de Desen (KlA Marth. U 6 (böhm. U) Reg. Zittau 10)
  • 1306: ambae Theesyn (CDS II 7 (L) Nr. 6)  
  • 1336: Henricus de Desen
  • 1346: Deysen
  • 1362: Desen, Desin, Dezen, Deze, Desin, Tesin, Teczin
  • 1419: Deßen magnum
  • 1426: Dese
  • 1491: grossen Desen (CDS II 7)
  • 1525: Deße, grossen Deße
  • 1657: Gros Dehsa

Literatur

Verlinkungen