Erzgebirgskreis SVG ToolTip

Adelwitz

sö Torgau, Lkr. Nordsachsen

Verfassung

Einzelgut, mit Häusergruppe (1816), Gutsbezirk (1895)
1950: gehörig zu Arzberg

Ortsadel, Herrengüter
seit 1568 : Rittergut
1747 : Rittergut mit etlichen Drescherhäusern
1791 : Rittergut (ohne Untertanen)
1816 : Rittergut
1880 : Rittergut

Ortswüstungen
Wüstungen in der Flur: Weisitz (1)

Siedlungsform und Gemarkung

Gutssiedlung, Gutsblockflur, 181 ha

Bevölkerung

1551: 3 besessene(r) Mann, 4 Inwohner, 1747: 1 besessene(r) Mann, 3 Hufen, 1818: 65, 1880: 82, 1895: 69,

Verlinkungen


Verwaltungszugehörigkeit

bis 1581: Amt Belgern , seit 1581: Amt Wurzen , 1747: Amt Wurzen , 1816: Kreis Torgau , 1880: Kreis Torgau , 1952: Landkreis Torgau , 1994: Landkreis Torgau-Oschatz , 2008: Landkreis Nordsachsen ,

Grundherrschaft

1551: Kloster Mühlberg, 1747: Rittergut Adelwitz,

Kirchliche Organisation:

nach Blumberg gepfarrt 1529, 1816 u. 1925 - 2001 zu Kirchgemeinde Arzberg (Kirchenprovinz Sachsen)

Ortsnamenformen

1314: Odilwicz , 1350: Odelwicz, Adelwicz , 1362: Odelwicz , 1400: Adelwitz , 1575: Odelitz, Ödelitz, Adelitz , 1690: Adelwiz , 1791: Adelwitz bey Belgern ,

Literatur

  • DS, 38, 109
  • Dehio Sa, II 24

51.51055556 13.12944444

Karte

Kartenquelle: Geoportal Sachsenatlas