Erzgebirgskreis SVG ToolTip

Bühlau (2)

ö Dresden, Kreisfr. Stadt Dresden

Verfassung

Dorf, Landgemeinde mit Ortsteilen Quohren und Neubühlau
1921: eingemeindet nach Dresden

Siedlungsform und Gemarkung

s Teil Straßenangerdorf, n Teil Streusiedlung, s Flurteil waldhufenartig, n Flurteil Block- u. Streifenflur, 255 ha

Bevölkerung

1552: 16 besessene(r) Mann, 9 Inwohner, 1764: 19 besessene(r) Mann, 1 Gärtner, 31 Häusler, 19 Hufen je 20 Scheffel, 1834: 587, 1871: 880, 1890: 1715, 1910: 3541,

1925: Ev.-luth. 4453, 1925: Ref. 19, 1925: Kath. 160, 1925: Juden 18, 1925: andere 299,

Verwaltungszugehörigkeit

Grundherrschaft

1552: Rittergut Schönfeld, 1606: Rittergut Helfenberg, 1764: Rittergut Helfenberg,

Kirchliche Organisation:

bis 1897 nach Schönfeld gepfarrt, seit 1898 Pfarrkirche(n) mit eingepfarrten Orten Rochwitz u. Quohren; 1812 teilweise nach Weißig gepfarrt - 2001 St.-Michaels-Kirchgemeinde Dresden-Bühlau

Ortsnamenformen

1350: Bele (LBFS 38) , 1412: Belen , 1501: Bela , 1540: Byle , 1552: Belaw (HOV) , 1554: Dorren Pele (HOV) , 1555: Durren Bela , 1623: Biehla , 1627: Ober- u. Nieder-Bihla , 1791: Bhlau, Neubhlau , 1875: Bühlau b. Dresden (auch Biehla, Biela, Dürre-Biela gen.) ,

Literatur

  • HONB, I 124
  • Dehio Sa, II 255
  • Grünberg, I 70, 153

51.06333333 13.85694444

Karte

8019