Erzgebirgskreis SVG ToolTip

Blochwitz (1)

nö Großenhain, Lkr. Meißen

Verfassung

Dorf, Landgemeinde
1994: Zusammenschluss mit Brößnitz, Oelsnitz-Niegeroda und Weißig a. Raschütz zu Weißig a. Raschütz

Ortsadel, Herrengüter
1399 : allodium
1547 : Vorwerk
1875 : Lehngut
1910 : Vorwerk

Siedlungsform und Gemarkung

Straßendorf, Gewannflur mit Gutsblöcken, 862 ha

Bevölkerung

1547/51: 22 besessene(r) Mann, 30 Inwohner, 30 Hufen, 1748: 11 besessene(r) Mann, 6 Gärtner, 5 Häusler, 7 Hufen, 1834: 180, 1871: 247, 1890: 211, 1910: 247, 1925: 265, 1939: 278, 1946: 469, 1950: 439, 1964: 316, 1990: 253,

1925: Ev.-luth. 265,

Grundherrschaft

1551: Rittergut Großkmehlen, 1696: Rittergut Großkmehlen, 1764: Rittergut Großkmehlen,

Kirchliche Organisation:

1220: FilK von Lampertswalde /
um 1500: FilK von Lampertswalde (Archidiakonat Propstei Großenhain/Mn) /

FilK von Großkmehlen 1540 u. 1752, seit 1828 bis 1854 von Großthiemig u. Lampertswalde, seitdem bis 1925 FilK von Linz, danach FilK von Lampertswalde - 2001 Kirchgemeinde Blochwitz, SK von Lampertswalde

Ortsnamenformen

1220: Blochgewiz , 1350: Blochwicz (LBFS 137) , 1378: Blochewicz (RDMM 297) , 1406: Blochewicz , 1486: Blachwitz , 1540: Blochwitz ,

Literatur

  • HONB, I 78
  • BKD Sa, 37, 16-26
  • Dehio Sa, I 66

51.35444444 13.69222222

Karte

Kartenquelle: Geoportal Sachsenatlas