Erzgebirgskreis SVG ToolTip

(†) Blumroda

ö Regis-Breitingen, Lkr. Leipzig

Verfassung

Dorf, Landgemeinde
1952-1957: wegen Braunkohlentagebau aufgelöst/rekultiviert , (Speicherbecken Borna (2) ) wenige Resthäuser erhalten
1960: eingemeindet nach Thräna (1)
1997: gehörig zu Wyhratal

Ortswüstungen
Wüstungen in der Flur: Ant. Trojan

Siedlungsform und Gemarkung

Straßendorf, Gewannflur, 379 ha

Bevölkerung

1596: 3 besessene(r) Mann, 24 Gärtner, 19½ Hufen, 1765: 31 besessene(r) Mann u. Gärtner, 22 1/3 Hufen, 1834: 233, 1871: 299, 1890: 337, 1910: 555, 1925: 560, 1939: 515, 1946: 693, 1950: 661,

1925: Ev.-luth. 518, 1925: Kath. 23, 1925: andere 19,

Verlinkungen

Verwaltungszugehörigkeit

Grundherrschaft

1596: Rittergut Breitingen, 1791: Rittergut Breitingen,

Kirchliche Organisation:

um 1500: FilK von Regis (Archidiakonat Pleißenland/Nb) /

FilK von Regis 1540 u. 1940 - 2001 zu Kirchgemeinde Regis-Breitingen

Ortsnamenformen

1416: Blumenrode (HONB) , 1490: Blumenroda (HONB) , 1552: Blumrode (HOV) , 1875: Blumroda (Blumenroda) (OV) ,

Literatur

  • HONB, I 80
  • BKD Sa, 15, 6

51.09083333 12.47055556

Karte

1015