Erzgebirgskreis SVG ToolTip

Bröthen | Brětnja

w Hoyerswerda, Lkr. Bautzen

Verfassung

Dorf, Landgemeinde
1950: Michalken eingemeindet
1993: eingemeindet nach Hoyerswerda

Siedlungsform und Gemarkung

Straßendorf, gewannähnliche Streifenflur, 932 ha

Bevölkerung

1568: 20 besessene(r) Mann, 1777: 24 besessene(r) Mann, 4 Gärtner, 7 Häusler, 1825: 222, 1871: 279, 1885: 304, 1905: 505, 1925: 734, 1939: 853, 1946: 842, 1950: 1127, 1964: 1065, 1990: 894,

Verlinkungen


Grundherrschaft

1568: Standesherrschaft Hoyerswerda, 1777: Standesherrschaft Hoyerswerda,

Kirchliche Organisation:

nach Hoyerswerda gepfarrt [1540] u. 1925 - 2004 zu Johannes-Kirchgemeinde Hoyerswerda (Evangelische Kirche Berlin-Brandenburg-schlesische-Oberlausitz)

Ortsnamenformen

1401: Pritthun , 1568: Brittin , 1590: Brethen , 1635 (um 1635): Brettin, Bröttin , 1744: Briten , 1746: Brathen (HOV) , 1759: Bröthen (HOV) ,

Literatur

  • HONB, I 119

51.43 14.18583333

Karte

25011