Erzgebirgskreis SVG ToolTip

Brockau

w Netzschkau, Vogtlandkreis

Verfassung

Dorf, Landgemeinde
1999: eingemeindet nach Netzschkau

Ortswüstungen
Wüstungen in der Flur: Eich

Siedlungsform und Gemarkung

erweitertes Platzdorf, Block- u. Streifenflur, 469 ha

Bevölkerung

1577 bis 1583: 14 besessene(r) Mann, 1764: 20 besessene(r) Mann, 5 Gärtner, 8 Häusler, 4 3/10 Hufen je 30 Scheffel, 1834: 320, 1871: 665, 1890: 781, 1910: 1020, 1925: 953, 1939: 948, 1946: 1019, 1950: 1077, 1964: 881, 1990: 645,

1925: Ev.-luth. 890, 1925: Kath. 4, 1925: andere 59,

Verlinkungen

Grundherrschaft

1577: Anteil Rittergut Thürnhof, 1577: Anteil Rittergut Coschütz, 1696: Anteil Rittergut Netzschkau, 1764: Anteil Rittergut Thürnhof, 1764: Anteil Rittergut Coschütz, 1764: Anteil Rittergut Netzschkau,

Kirchliche Organisation:

nach Elsterberg gepfarrt (Nebenkirche) 1578 u. 1930 - 2001 zu Kirchgemeinde Netzschkau

Ortsnamenformen

1366: Broca , 1394: Broka , 1421: Brocaw , 1453: Brockaw , 1460: Prockaw , 1544: Brockau ,

Literatur

  • HONB, I 116
  • Dehio Sa, II 96

50.60694444 12.21361111

Karte

Kartenquelle: Geoportal Sachsenatlas