Erzgebirgskreis SVG ToolTip

Crinitz, Nieder-

nw Kirchberg, Lkr. Zwickau

Verfassung

Dorf, Landgemeinde
1998: eingemeindet nach Hirschfeld (1)

Siedlungsform und Gemarkung

Waldhufendorf, Waldhufen, 477 ha

Bevölkerung

1553: 31 besessene(r) Mann, 1764: 27 besessene(r) Mann, 17 Häusler, 4 3/4 Hufen je 24 Scheffel, 1834: 339, 1871: 624, 1890: 716, 1910: 761, 1925: 734, 1939: 721, 1946: 789, 1950: 881, 1964: 710, 1990: 532,

1925: Ev.-luth. 713, 1925: Kath. 1, 1925: andere 20,

Verlinkungen

Grundherrschaft

1551: Anteil Rittergut Lichtentanne, 1553: Rittergut Wiesenburg, 1553: Anteil Rat zu Zwickau, 1606: Rat zu Zwickau (ganz), 1696: Rittergut Wiesenburg, 1764: Anteil Amtsdorf Zwickau,

Kirchliche Organisation:

um 1500: FilK von Culitzsch (Archidiakonat Pleißenland/Nb) /

FilK von Culitzsch 1555 u. 1940 - 2001 zu Mechaelis-Kirchgemeinde Wilkau-Haßlau

Ortsnamenformen

1388: Crynicz , 1430/32: nider Krynicz, Nyder Krynicz , 1460: Nider Criniß , 1485 (um 1485): Nyder Crinitz , 1525: Nider Crinitz , 1533: Nider Krinitz , 1551: Nydder Krynnitz (HOV) ,

Literatur

  • HONB, I 159
  • BKD Sa, 12, 43
  • Dehio Sa, II 738
  • Helbig, 228

50.63833333 12.49472222

Karte

Kartenquelle: Geoportal Sachsenatlas