Erzgebirgskreis SVG ToolTip

Crossen (3), (Nieder-, Ober-)

s Geringswalde, Lkr. Mittelsachsen

Verfassung

Dorf, Landgemeinde
1994: Zusammenschluss mit Beerwalde (2), Schweikershain und Erlau zu Erlau

Ortsadel, Herrengüter
1290 : Herrensitz
1445/47 : Rittersitz
1473 : Vorwerk
1548 : Rittergut
1858 : Rittergut
1875 : Rittergut

Siedlungsform und Gemarkung

Waldhufendorf mit Gutsblöcken in Niedercrossen, Waldhufen, 903 ha

Bevölkerung

1548/51: 41 besessene(r) Mann, 5 Gärtner, 1 Häusler, 59 Inwohner, 33 Hufen (davon Obercr. 20 besessene(r) Mann, 26 Inwohner), 1764: Niedercr. 21 besessene(r) Mann, 12 Hufen je 18-20 Scheffel; Obercr. 16 besessene(r) Mann, 14 Häusler, 15 Hufen je 36 Scheffel, 1834: 674, 1871: 779, 1890: 685, 1910: 770, 1925: 781, 1939: 782, 1946: 982, 1950: 1006, 1964: 724, 1990: 551,

1925: Ev.-luth. 743, 1925: Ref. 1, 1925: Kath. 31, 1925: andere 6,

Verlinkungen

Grundherrschaft

1548: Rittergut Crossen, 1548: Anteil Rittergut Zetteritz, 1548: Anteil Pfarre Rochlitz, 1548: Anteil Rittergut Kleinmilkau, 1551: Rittergut Kriebstein (Obercr.), 1696: Anteil Rittergut Zetteritz, 1696: Rittergut Schweikershain (Obercr.), 1764: Rittergut Crossen, 1764: Rittergut Schweikershain (Obercr.),

Kirchliche Organisation:

um 1500: Pfarrkirche(n) (Archidiakonat Zschillen/Mn) /

Pfarrkirche(n) 1548 u. 1930, bis 1497 und wieder seit 1936 FilK von Großmilkau - 2001 Kirchgemeinde Crossen, SK von Erlau

Ortsnamenformen

1290: Gerhardus dictus de Krosna , 1350: Crossin, Crossene, Crossen , 1378: Crozzin (RDMM 223) , 1445/47: Hans Babritczer zcu Crossen , 1548: Krossen , 1791: Crossen, Nieder Croßen, Ober Croßen , 1875: Crossen (Nieder- u. Ober-) b. Mittweida ,

Literatur

  • HONB, I 161
  • Dehio Sa, II 232
  • Grünberg, I 103- 104

51.03166667 12.92277778

Karte

6020