Erzgebirgskreis SVG ToolTip

Cunnertswalde

ö Moritzburg, Lkr. Meißen

Verfassung

Dorf, Landgemeinde
1950: eingemeindet nach Bärnsdorf (1)
1994: gehörig zu Promnitztal
1999: gehörig zu Radeburg

Ortsadel, Herrengüter
18. Jh. : Vorwerk

Siedlungsform und Gemarkung

einreihiges Waldhufendorf114 ha

Bevölkerung

1551/52: 6 besessene(r) Mann, 8 Inwohner, 3 Hufen, 1764: 3 besessene(r) Mann, 2 Gärtner, 2¼ Hufen je 19 Scheffel, 1834: 29, 1871: 41, 1890: 36, 1910: 24, 1925: 25, 1939: 14, 1946: 45,

1925: Ev.-luth. 25,

Verlinkungen

Grundherrschaft

1551: Amtsdorf , 1764: Amtsdorf ,

Kirchliche Organisation:

nach Bärnsdorf gepfarrt 1539 u. 1930- 2001 zu Kirchgemeinde Bärnsdorf-Berbisdorf

Ortsnamenformen

1378: Conradiswalde (RDMM 276) , 1445: Cunerswalde , 1447: Conerswalde , 1450: Conrotswalde , 1457: Curtswalde , 1513: Kunerßwalde , 1791: Cunnertswalde , 1875: Cunertswalde (auch Kunnertswalde) ,

Literatur


51.1625 13.705

Karte

Kartenquelle: Geoportal Sachsenatlas